Monitoring


Witterungs- und Populationsgeschehen am Standort 25361 Elskop - Sorte Ritmo -


Probenahme: 09.07.2018


IPS-Variante (schwellenorientiert)


Entwicklungsstadium am 09.07.2018: EC 77

Zum Beginn der diesjährigen Boniturperiode am 30. April (EC 29/30) zeigten sich Pyknidien des Erregers Septoria tritici auf der Blattetage F-6 in geringer Befallsstärke.

Am 7. Mai (EC 30/31) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-6 und F-5 weiter an.

Am 14. Mai (EC 32) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-4 bis F-6 weiter an.

Am 21. Mai (EC 37/39) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 bis F-6 weiter an. Auch der Echte Mehltau war nun mit sehr geringem Befall auf F-5 auszumachen.

Am 28. Mai (EC 47) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 bis F-6 weiter an. Befall mit Echtem Mehltau war dabei kaum auszumachen.

Am 4. Juni (EC 59) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-5 und F-4 weiter an. Auf F-3 zeigten sich nur geringe Veränderungen. Ein Befall mit Echtem Mehltau war dabei nicht länger auszumachen.

Am 11. Juni (EC 71) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 und F-4 weiter an. Auf den oberen Etagen war er nicht vertreten. Auf den Etagen F-1 bis F-3 war nun zudem der Braunrost anzutreffen.

Am 18. Juni (EC 75) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 und F-4 weiter an. Auf den oberen Etagen war er weiterhin nicht vertreten. Braunrost war nunmehr lediglich auf der Etage F-3 anzutreffen.

Am 25. Juni (EC 77) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-2 und F-3 weiter an. Auf den Etagen F und F-1 war er weiterhin nicht vertreten. Der Befall mit Braunrost zeigte sich nun deutlicher auf F-3 und F-2.

Am 2. Juli (EC 77) stieg der Befall von Septoria tritici auf allen Blattetagen weiter an. Auch der Braunrost zeigte sich nun auf dem Fahnenblatt und F-1.

Am 9. Juli (EC 83) stieg der Befall von Septoria tritici auf allen Blattetagen weiter an. Der Befall durch Braunrost ging derweil stark zurück.