Monitoring


Witterungs- und Populationsgeschehen am Standort 23738 Nienrade - Sorte Ritmo -


Probenahme: 09.07.2018


IPS-Variante (schwellenorientiert)


Entwicklungsstadium am 09.07.2018: EC 77

Zum Beginn der diesjährigen Boniturperiode am 30. April (EC 30/31) zeigten sich Pyknidien des Erregers Septoria tritici auf den Blattetagen F-5 und F-6 in hoher Befallsstärke. Auch der Echte Mehltau konnte mit sehr hoher Befallshäufigkeit ausgemacht werden, welche die Schadschwelle für diesen Erreger überstieg.

Am 7. Mai (EC 31/32) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-4 bis F-6 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau ging dabei leicht zurück.

Am 14. Mai (EC 32) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-4 bis F-6 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau war derweil konstant.

Am 21. Mai (EC 37/39) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 bis F-5 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau war derweil konstant. Zudem wurde auf den Blattetagen F-3 und F-4 Befälle durch Gelbrost ausgemacht.

Am 28. Mai (EC 45/47) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-1 bis F-5 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau war weiterhin konstant. Die Befälle durch Gelbrost nahmen auf den Blattetagen F-1 bis F-4 weiter zu.

Am 4. Juni (EC 61) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-3 und F-4 weiter an. Auf den oberen Etagen war der Erreger nicht auszumachen. Der Befall durch den Echten Mehltau war weiterhin konstant. Nun ist er auch auf dem Fahnenblatt auszumachen. Die Befälle durch Gelbrost nahmen auf den Blattetagen F und F-1 weiter zu. Auch der Braunrost war nun mit hoher Befallshäufigkeit auf allen Blattetagen vertreten.

Am 11. Juni (EC 71) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-1 bis F-3 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau stieg ebefalls weiter an. Die Befälle durch Gelbrost zeigten ebenso wie die durch den Braunrost keinen weiteren Anstieg.

Am 18. Juni (EC 75) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F bis F-3 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau ging derweil auf allen Blattetagen zurück. Die Befälle durch Gelbrost zeigten nur einen geringen Anstieg auf F-1. Der Befall durch den Braunrost nahm hingegen auf allen Etagen zu.  

Am 25. Juni (EC 77) stieg der Befall von Septoria tritici auf den Blattetagen F-2 und F-3 weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau zeigte derweil auf allen Blattetagen einen Anstieg. Die Befälle durch Gelbrost gingen dabei deutlich zurück. Auch der Befall durch den Braunrost war weniger stark ausgeprägt als vergangene Woche.  

Am 2. Juli (EC 77) stieg der Befall von Septoria tritici auf allen Blattetagen weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau zeigte derweil auf allen Blattetagen einen deutlichen Rückgang. Gelbrost war nicht länger zu erkennen. Der Befall durch den Braunrost nahm hingegen auf dem Fahnenblatt deutlich zu.

Am 9. Juli (EC 83) stieg der Befall von Septoria tritici auf allen Blattetagen weiter an. Der Befall durch den Echten Mehltau zeigte derweil auf allen Blattetagen einen weiteren deutlichen Rückgang. Der Befall durch den Braunrost nahm hingegen weiter leicht zu.